Traktor-Oldtimer-Freunde - Wiershausen

Chronik

 

Eine Reise nach Schlesien der Familien M. Günther und E. Finger war der Auslöser für das Oldtimerinteresse. Eckhard und Mario fiel besonders auf, dass in Polen die Landwirtschaft noch wie vor 60 Jahren betrieben wurde. Die alten Gerätschaften aus deutscher Zeit waren alle noch im Einsatz. Interesse weckte besonders der originale Nachbau des Lanz-Bulldog aus Polen, der Ursus Traktor. Der Gedanke, so einen Traktor nach Wiershausen zu holen, festigte sich immer mehr und 1989 wurde bei einer Feier überlegt, sich um die Überführung eines Ursus zu bemühen.


Kurz vor der 1000-Jahrfeier 1990 war es dann nach vielen Schwierigkeiten soweit, der erste 45 PS Ursus-Bulldog konnte beim historischen Umzug mitfahren. Dies war auch die Geburtsstunde der Traktor-Oldtimer-Freunde Wiershausen. Während der Wartezeit auf den Ursus aus Schlesien, wurden weitere alte Traktoren und Gerätschaften gesammelt. Beim historischen Markt der 1000-Jahrfeier konnte den Besuchern bereits eine kleine Ausstellung gezeigt werden. Die anfangs 16 Mitglieder haben für sich und Ihre Frauen eine einheitliche Kleidung angeschafft.


Am 03.Oktober 1990 wurde zum Gedenken an die Wiedervereinigung Deutschlands ein Mammutbaum gepflanzt. In jedem Jahr findet dort ein geselliges Beisammensein der Oldtimerfreunde statt.
1992 fand das 1. Traktor-Oldtimer-Treffen mit Pokalpflügen in Wiershausen statt. Es übertraf sämtliche Erwartungen. Durch das große Interesse der Bevölkerung beschlossen wir, alle 2 Jahre ein solches Treffen zu veranstalten. Es wurden Freundschaften und Kontakte zu benachbarten Clubs und Vereinen gepflegt, und mit den alten Traktoren Schleppertreffen besucht.


Zum 2. Oldtimer-Treffen 1994 kam aus Niederbayern eine Lokomobile Dampfmaschine, mit der eine Lanz-Dreschmaschine angetrieben wurde. Gepflügt wurde mit Pferden, Raupenschleppern und Traktoren. Mit der steigenden Größe der Veranstaltung wuchsen auch die Kenntnisse und das Interesse an besonders seltenen Geräten und Traktoren. Ausstellungen in ganz Deutschland wurden besucht. Das Umfeld vergrößerte sich immer mehr, so dass bei der 3. Veranstaltung 1996 ein größerer Platz benötigt wurde. Hier konnten bereits 200 Fahrzeuge und Gerätschaften gezeigt werden.


Bei vielen Besuchen anderer Vereine stieß Werner Grimme auf eine längst vergessene Technik; durch Verbrennen von Holz wird Gas erzeugt und mit diesem Holzgas ein Motor angetrieben. Werner Grimme hat sich in die Holzgas-Antriebstechnik perfekt eingearbeitet und ist inzwischen bundesweit der Fachmann auf diesem Gebiet. Durch sein Wissen sind die Wiershäuser Oldtimerfreunde weit über die Grenzen hinaus bekannt geworden.


Beim Oldtimer-Treffen 1998 konnten zum ersten Mal Holzgasfahrzeuge in großer Zahl aus ganz Deutschland bestaunt werden. Die Veranstaltung wurde in Oldtimerkreisen als eine der besten und bedeutendsten Treffen in Deutschland bezeichnet.


Die 5. Oldtimer-Veranstaltung fand im Mai 2000 statt. Weitere Oldtimertreffen fanden 2003, 2006 und 2008 statt.

Heute besteht der Verein aus 25 Mitgliedern und ca. 70 Fahrzeugen, die sich überwiegend in privatem Besitz befinden.

 

 

 

Gründungsmitglieder beim Mammutbaum pflanzen 1990 

Mammutbaum Oktober 2011

                                                                       Seitenanfang                                                                                   TOF-Wiershausen